KI-freie Texte
Keine Brokerplattform
Zufriedenheitsgarantie
Plagiat-freie Texte
Feste Ansprechpartner

Zuhause, zuhause oder zu Hause? So wird es richtig geschrieben


Frau fragt sich, wie Zuhause oder zu Hause richtig geschrieben wird

Daheim ist es doch am schönsten… Aber wie bringst du das schriftlich richtig zum Ausdruck? Schreibst du „zu Hause“, „zuhause“ oder „Zuhause“? Und was ist mit „zu hause“? Welche Schreibweise richtig ist und wann du Zusammenschreibung oder Getrenntschreibung bevorzugst, lernst du im Folgenden.

Die Schreibweisen „zu Hause“ und „zuhause“ sind Synonyme und werden verwendet, wenn der Ausdruck als Adverb genutzt wird – also als Angabe, wo sich jemand oder etwas gerade befindet oder wo etwas passiert.
 
Die andere Möglichkeit der Verwendung ist das SubstantivZuhause“. In dieser Form muss der Begriff zwingend groß- und zusammengeschrieben werden. Zudem wird das Wort mit einem Artikel oder einem Pronomen verwendet – also zum Beispiel „das Zuhause“ oder „mein Zuhause“.
 
Die Schreibweise „zu hause“ ist übrigens in jedem Fall falsch. Denn beim Wort „Haus“ beziehungsweise dem etwas altertümlichen Begriff „Hause“ handelt es sich um ein Nomen, das großgeschrieben werden muss.

Die richtige Schreibweise von „zu Hause“

„Ich bleibe zu Hause.“ vs. „Ich dekoriere mein zu Hause.“

In diesem Beispiel ist die erste Schreibweise richtig, da du statt „zu Hause“ auch „daheim“ sagen könntest.

Eine weitere Gedächtnisstütze für die richtige Rechtschreibung sieht folgendermaßen aus: Wenn du mit „Wo?“ nach einer Ortsangabe fragen kannst, dann liegst du mit „zu Hause“ (oder dem inhaltlich identischen Wort „zuhause“) richtig.

Die Schreibweise im zweiten Satz ist dagegen falsch, weil das Possessivpronomen „mein“ ein Substantiv verlangt – nämlich „Zuhause“.

Die richtige Schreibweise von „zuhause“

„Ich arbeite zuhause.“ versus „Zeigst du mir dein zuhause?“

Im ersten Satz dieses Beispiels wird der Ausdruck adverbial verwendet, weshalb die Schreibweise richtig ist. Das Synonym „zu Hause“ ist hier ebenfalls korrekt. Auch hier gilt:

Kannst du mit „Wo?“ nach einem Ort fragen, dann ist „zuhause“ (oder „zu Hause“) richtig.

Falsch ist dagegen die Schreibweise im zweiten Satz. Denn das Possessivpronomen „dein“ verlangt ein Substantiv, weshalb man „Zuhause“ großschreiben muss.

Die richtige Schreibweise von „Zuhause“

„Mein Hund wartet Zuhause.“ versus „Dein Zuhause ist sehr schön.“

In diesem Beispiel ist der erste Satz falsch, weil an dieser Stelle kein Substantiv stehen kann. Denn es gibt weder einen Artikel noch ein Possessivpronomen.

Im zweiten Satz ist dagegen die Nutzung als Substantiv richtig. Wenn du auch das Wort „Haus“ verwenden könntest, handelt es sich bei dem Ausdruck um ein Nomen, und die Schreibweise „Zuhause“ ist korrekt.

Übungsaufgaben: Wie wird „zu Hause“, „zuhause“ und „Zuhause“ richtig verwendet?

Ist dir der Unterschied zwischen „zu Hause“ beziehungsweise „zuhause“ und „Zuhause“ nun klar? Dann kannst du dich an die folgenden Übungsaufgaben wagen. So erkennst du, ob du die Regeln verstanden hast oder in Sachen Rechtschreibung Nachholbedarf besteht. Du findest die Lösungen weiter unten im Artikel. Bei Fragen kannst du die Kommentarbox verwenden.

Achtung: Bei manchen Aufgaben ist mehr als eine Lösung richtig!

1a) Willkommen zu Hause.
1b) Willkommen Zuhause.
1c) Willkommen zuhause.

2a) Ich bin zu Hause.
2b) Ich bin zuhause.
2c) Ich bin Zuhause.

3a) In meinem zu Hause fühle ich mich wohl.
3b) In meinem Zuhause fühle ich mich wohl.
3c) In meinem zuhause fühle ich mich wohl.

4a) Zu Hause fühle ich mich wohl.
4b) Zuhause fühle ich mich wohl.

5a) Bist du noch Zuhause?
5b) Bist du noch zuhause?
5c) Bist du noch zu Hause?

6a) Ich kaufe eine neue Couch für mein zu Hause.
6b) Ich kaufe eine neue Couch für mein zuhause.
6c) Ich kaufe eine neue Couch für mein Zuhause.

Lösungen

Das sind die Lösungen zu den Übungsaufgaben:

Lösung zu Aufgabe 1: a, c

Lösung zu Aufgabe 2: a, b

Lösung zu Aufgabe 3: b

Lösung zu Aufgabe 4: a

Lösung zu Aufgabe 5: b, c

Lösung zu Aufgabe 6: c

Schreib gerne in die Kommentarbox, ob du alle Aufgaben fehlerfrei erledigt hast. Oder hattest du Schwierigkeiten mit einer oder mehreren Aufgaben? Kommentiere gerne, welche Aufgabe dir Probleme bereitet hat, und wir liefern dir die Erläuterung.

Falls du Profi in Sachen Rechtschreibung und Grammatik bist: Wie sieht es mit „Nachhause oder nach Hause“ aus? Wann schreibt man es zusammen und wann getrennt? Schreib die Antwort gerne in die Kommentare!

Häufige Fragen zur Schreibweise von Zuhause vs. zu Hause

Gibt es Unterschiede zwischen alter und neuer Rechtschreibung?

Vor Einführung der neuen Rechtschreibung im Jahr 2004 war bei der Nutzung als Adverb lediglich die Schreibweise „zu Hause“ richtig. Die Rechtschreibreform machte auch die gleichbedeutende Variante „zuhause“ korrekt. Keine Diskussionen waren dagegen bei der Großschreibung des Substantivs „Zuhause“ möglich, was bei dieser Wortart aber keine Überraschung ist. Ebenso unstrittig war schon immer, dass „zu hause“ in jedem Fall falsch ist.

Welche Schreibweise empfiehlt der Duden für „zu Hause“, „zuhause“ und „Zuhause“?

Die vom Duden empfohlene Schreibweise bei der Verwendung als Adverb ist die Getrenntschreibung, also die Schreibweise „zu Hause“. Er lässt aber auch die alternative Schreibung „zuhause“ als korrekt durchgehen. Für die Verwendung als Nomen empfiehlt der Duden stets die Groß- und Zusammenschreibung, also „Zuhause“.

Wo erhalte ich weitere Tipps zur richtigen Rechtschreibung?

Weitere Tipps zu Rechtschreibung und Grammatik findest du in unserem Blog. Solltest du deine Texte kontrollieren lassen wollen, stehen wir dir gerne als Dienstleister zur Verfügung.

Über den Autor

Als Experte für SEO-Texte hat Marco Reuter bereits zahlreiche Projekte erfolgreich umgesetzt. Mit Gründung der Content-Erfolg GmbH bietet er einen redaktionellen Full-Service an, um seinen Kunden noch bessere Ergebnisse zu liefern.

2 Gedanken zu „Zuhause, zuhause oder zu Hause? So wird es richtig geschrieben“

  1. Guten Tag,
    ich finde die Erläuterungen zu den Schreibweisen
    zu Hause
    zuhause
    Zuhause
    sehr aufschlussreich und interessant.
    Ich könnte mir gut vorstellen, mich als Texter zu betätigen.
    Allerdings habe ich bisher nur einige Produktbeschreibungen verfasst.
    Bei „Content.de“ erschien mir die Bezahlung im Vergleich zu manchen Anforderungen jedoch nicht unbedingt angemessen.
    Würde denn auf „Content Erfolg“ eine Chance für mich als „Texter“ bestehen ?
    Viele Grüße
    Roland

    Antworten
    • Hallo Roland,

      es freut mich, dass dir unser Blogbeitrag helfen konnte.

      Wir arbeiten ausschließlich mit Autoren zusammen, die bereits langjährige Erfahrungen im Schreiben von Texten haben. Unser Tipp: Schau gerne auf Facebook nach Textaufträge-Gruppen. Dort sind die Honorare für Autoren meist deutlich höher als bei Broker-Plattformen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren

Gefällt dir eines der nachfolgenden Themen? Klicke jetzt auf den Artikel, um ihn zu lesen.

Expertentipps abonnieren: SEO & Copywriting

Premium-Inhalte kostenlos direkt in dein Postfach: Trag dich ein und nutze unser geballtes Insiderwissen für höhere Rankings und mehr Umsatz.