KI-freie Texte
Keine Brokerplattform
Zufriedenheitsgarantie
Plagiat-freie Texte
Feste Ansprechpartner

Überschriften-Ideen: Verkaufspsychologische, humorvolle, spannende und weitere klickstarke Überschriften schreiben


Beitragsbild zum Thema "Überschriften-Ideen"

Mit unseren Anleitungen, Beispielen und Ideen für Überschriften geben wir dir als Textagentur einen ultimativen Leitfaden an die Hand. Er verhilft bei guter Umsetzung zu mehr Website-Besuchern, was sich positiv auf die Sichtbarkeit der Website und deine Konversionziele auswirkt.

Du erfährst in unserem Blogbeitrag, wieso Überschriften im Online-Marketing eine derart große Rolle spielen, und lernst anhand von Beispielen, wie du zielgruppengerechte, klickstarke, spannende und sonstige gute Überschriften schreibst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Überschriften sind der erste Berührungspunkt des Lesers mit dem Text. Um die Wahrscheinlichkeit für den Besuch der Webseite zu steigern, sollte die Überschrift (hier: Meta-Titel) zielgruppen- und themengerecht formuliert sein.
  • Es gibt verschiedene Überschriften-Arten, wie beispielsweise fragende Überschriften (unter anderem für Ratgebertexte) und verkaufspsychologische Überschriften (etwa für Verkaufsseiten).
  • Durch die Auswahl der zum Text passenden Überschriften-Art fällt die Formulierung einer guten Überschrift leichter. Zudem sind Stilmittel wie Metaphern und Alliterationen oder Handlungsaufrufe (CTAs) beim Schreiben von Überschriften hilfreich.
Vorteile von guten Überschriften im Überblick

Deswegen müssen Überschriften überzeugen!

Überschriften sind das Erste, was die Leser von einem Text sehen – unabhängig davon, ob es ein Blogartikel, SEO-Text oder Werbetext ist. Die Überschrift ist auf sämtlichen Plattformen der erste Berührungspunkt des Lesers mit dem Inhalt eines Textes oder einer Verkaufsseite.

  • Suchmaschinen: In den Suchergebnissen sehen die Leser ein Meta-Snippet mit dem Title-Tag und der Beschreibung.
  • Verkaufsseiten: In Produktlisten von Online-Shops erscheinen das Produktbild und die Überschrift mit ersten Informationen zum Produkt.
  • Social Media: Bei klassischen Posts oder Video-Content kann die Hook virale Effekte fördern.
  • Werbeanzeigen: Bei zahlreichen Ads sehen die Leser zuerst die Überschrift.

Alles in allem sind Überschriften plattformübergreifend allgegenwärtig. Auf sämtlichen Plattformen herrscht zudem eine große Konkurrenz.

Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass es in nahezu jeder Branche einen ausgeprägten Konkurrenzgrad gibt. Neue Unternehmen mit neuen Produkten und Dienstleistungen betreten die Bühne. Auch diejenigen, die keine Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, sondern ein informatives Ratgeberportal oder einen YouTube-Kanal betreiben, sehen sich einer großen Konkurrenz gegenübergestellt.

Jeder Leser hat im Internet also eine enorme Auswahl an Produkten, Dienstleistungen und Inhalten. Wenn dem Leser ein Inhalt nicht auf Anhieb zusagt, dann wechselt er in der Regel zügig die Webseite und wird bei der Konkurrenz fündig.

Wegen des großen Angebots sind die Aufmerksamkeitsspanne und die Geduld des durchschnittlichen Lesers heutzutage sehr gering.

Folglich ist es wichtig, den Leser möglichst schnell vom Verweilen auf der eigenen Webseite zu überzeugen. Hier kommen die Überschriften-Ideen ins Spiel.

Wer kreative Überschriften-Ideen nutzt und daraus zielgruppengerechte Überschriften entwickelt, die sich deutlich von der Konkurrenz abheben, der steigert die Klickrate. Durch einen Klick gelangt der Nutzer auf die Webseite. Falls die Inhalte im oberen Bereich der Webseite ebenfalls überzeugen, dann bleibt der Nutzer auf der Webseite, was die Verweildauer steigert.

Mit der längeren Verweildauer des Nutzers auf der Seite gehen positive Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) einher. Bei einer insgesamt ansprechenden Gestaltung der Seite mit überzeugenden Inhalten steigt die Konversionswahrscheinlichkeit.

Die Leser werden dann zu Käufern eines Produkts oder einer Dienstleistung, zu Leads, zu regelmäßigen Lesern des Blogs oder vollführen eine andere Aktion, die vom Website-Betreiber gewollt ist.

Der gesamte „konversionsbringende“ Prozess beginnt stets mit der Überschrift. Wenn sie nicht überzeugt, nicht anregt, nicht elektrisiert oder Defizite offenbart, dann erhalten Website-Betreiber ein ernüchterndes Feedback in Form von unnötig hohen Absprungraten, geringen Klickzahlen und ausbleibenden Conversions.

Um dies zu verhindern und stattdessen ein professionelles Content-Marketing mit Effekten zu betreiben, ist es an der Zeit, sich Beispiele und Ideen für Überschriften anzusehen.

Zu welchen Content-Formaten passen die verschiedenen Überschriften-Arten?

Wir haben in der nachfolgenden Tabelle die Überschriften-Ideen kategorisch unterteilt. Damit möchten wir das Verständnis unseres Blogbeitrags erleichtern. Zudem helfen die von uns definierten Überschriften-Arten dabei, die passende Überschrift für die jeweilige Textart zu finden.

Die Auswahl einer zielgruppengerechten Textart ist wichtig, weil zum Beispiel seriöse Überschriften für Fachartikel einen anderen Stil erfordern als klickstarke Überschriften für Online-Shops.

Content-Format/Art der WebseiteGeeignete Überschriften-Arten
Produktseite, DienstleistungsseiteVerkaufsstarke, klickstarke Überschrift
Blogbeitrag, Unterhaltungstext, News-Text, PlakatwerbungSpannende, Neugierde weckende Überschrift
Blogbeitrag, Ratgebertext, Anleitung/Tutorial, News-TextFragende Überschrift, Listicle
Fachartikel, Nachrichten, ProduktseiteInformative Überschrift
Blogbeitrag, Ratgebertext, Anleitung/Tutorial; sehr selten auf einer Produkt- oder DienstleistungsseiteTrendige und coole Überschrift
Kurzgeschichte, Roman; eher selten zu werblichen Zwecken (etwa fürs Storytelling) und für News-TexteGeschichten erzählende Überschrift

Zentrale Merkmale verkaufsstarker und klickstarker Überschriften

Diese Überschriften zeichnen sich dadurch aus, dass sie Leser zu einer Handlung animieren. Leser können beispielsweise zum Lesen des Artikels aufgerufen werden. Alternativ ist es möglich, Leser zu einer Handlung aufzurufen, die in Verbindung mit dem Artikel steht – etwa so: „Neues iPhone mit 10 % Rabatt kaufen!“

Damit eine solche Überschrift Erfolg zeigt, ist es wichtig, dem Leser zu erklären, welchen Vorteil er durch das Lesen des Artikels hat – beispielsweise so: „Unsere 10 Tipps lesen und Schlafprobleme beseitigen!“

Zentrale Merkmale spannender und Neugierde weckender Überschriften

Diese Überschriften haben des Öfteren eine unerwartete Botschaft oder eine Fragestellung. Für seriöse Nachrichten und Fachartikel eignen sich diese Überschriften nur in den seltensten Fällen – nämlich dann, wenn zum Beispiel eine wissenschaftlich bahnbrechende Entdeckung gemacht wurde und unter seriösen Bedingungen eine Überschrift mit einer unerwarteten Botschaft formuliert werden kann.

Umso gefragter sind spannende und Neugierde weckende Überschriften bei Texten zu Unterhaltungszwecken. Bei diesen Content-Formaten ist es aufgrund der geringeren Anforderungen an Seriosität im Vergleich zu wissenschaftlichen Texten möglich, bei der Formulierung der Überschrift zu übertreiben.

Zentrale Merkmale fragender Überschriften und von Listicles

Unter anderem bei Ratgebertexten und Tutorials sind fragende Überschriften und Listicles dazu geeignet, dem Leser Mehrwert zu vermitteln.

Beispielsweise würden die Frage: „Wie verlege ich einen Dielenboden?“, und die Listicle-Überschrift: „Dielenboden verlegen in 8 Schritten“, dem Leser auf Anhieb signalisieren, dass er eine Antwort auf seine Fragestellung findet. Aus dem Beispiel wird ersichtlich, was die Eigenschaften einer Listicle-Überschrift sind. Listicles enthalten immer eine Zahl und wirken den Lesern gegenüber konkret und transparent.

Zentrale Merkmale informativer Überschriften

Informative Überschriften zeichnen sich durch einen hohen Informationsgehalt an Fakten aus. Abgesehen von Fachartikeln und seriösen Nachrichten ist diese Überschriften-Art auch für Verkaufsseiten relevant.

Wer etwa eine Überschrift für seine Produktseite verfasst und möchte, dass das Produkt in einer Liste mit mehreren Konkurrenzprodukten hervorsticht, der sollte in der Überschrift möglichst viele Fakten zum Produkt nennen, die die Vorteile des Produkts vermitteln und die User dazu bewegen, die Verkaufsseite zu diesem Produkt zu besuchen.

Die Nennung von Fakten in der Überschrift (unter anderem technische Daten, Studienergebnisse, Statistiken) erweckt einen seriösen und kompetenten Eindruck. Insbesondere bei Texten für eine gebildete Zielgruppe sind informative Überschriften vorteilhaft.

Zentrale Merkmale trendiger und cooler Überschriften

Trendige und coole Überschriften greifen ein aktuelles Thema auf. Damit deuten sie darauf hin, dass der zur Überschrift gehörende Text leicht verständlich und in Alltagssprache formuliert ist.

Wer für die Überschrift zu einem Blogbeitrag, einem Ratgebertext oder einer Verkaufsseite ein aktuelles Thema aufgreift, der kann dadurch die Wahrscheinlichkeit für hohle Klickzahlen steigern und erweckt zudem einen modernen Eindruck.

Zentrale Merkmale Geschichten erzählender Überschriften

Diese Überschriften-Art kommt hauptsächlich zu Unterhaltungszwecken zum Einsatz. Geschichten erzählende Überschriften versprechen zum Beispiel einen Text mit Action oder emotionalem Tiefgang. Darüber hinaus können diese Überschriften die verschiedensten Sprachmittel (etwa Metapher, Alliteration, Reim) enthalten.

In einigen Fällen können solche Überschriften zu Marketing-Zwecken genutzt werden. Ein möglicher Einsatzbereich ist das Storytelling. Dabei erzählen Unternehmen eine Geschichte zu einem Produkt, einer Dienstleistung und/oder einem Kunden, mit der sie die eigene Zielgruppe emotional ansprechen und ihr zeigen, wie sie ihr mit ihren Angeboten helfen können.

Weiterführende Informationen zu den Überschriften-Arten

Bei den Informationen in der Tabelle und in den Textabschnitten darunter handelt es sich lediglich um allgemeine Hinweise. Insbesondere bei Content-Formaten, bei denen sich die Vorlieben der Zielgruppe nicht auf Anhieb mit Sicherheit definieren lassen, ist es sinnvoll, mehrere Überschriften-Arten zu testen.

Nach der Auswertung der Kennzahlen (unter anderem Klickrate, Konversionsrate) zeigt sich, welche Überschriften-Art zur Zielgruppe passt.

Zudem lassen sich die Grenzen zwischen den Überschriften-Arten nicht immer so klar ziehen, wie die Tabelle es nahelegt. Um ein Beispiel zu nennen: In einer Studie von Lai und Farbrot (Taylor & Francis Online, 2013) wurde untersucht, welche Arten von Überschriften die höchsten Klickraten erzeugen. Dabei erwiesen sich fragende Überschriften bei Werbeanzeigen als konversionsstark.

Aber wie kann denn das sein, wenn doch in der obigen Tabelle den Verkaufsseiten keine fragenden Überschriften zugeordnet sind?

Unsere tabellarische Einteilung der Überschriften-Arten beruht auf der allgemeinen Praxis. Im allgemeinen Online-Marketing ist es unüblich, auf Verkaufsseiten fragende Überschriften zu nutzen. Insbesondere in Webshops, wo sich Leser durch mehrere Produkte klicken, wären Überschriften mit Fragen in den Produktlisten tendenziell lästig.

Leser mit Kaufabsicht wollen in aller Regel handfeste Informationen zum Produkt, um das passende Produkt zügig zu finden und ihren Kauf ebenso zügig abzuschließen.

Lies dazu gern unseren Blogbeitrag „Wie schreibt man eine Produktbeschreibung?„, in dem wir noch detaillierter auf diese Thematik eingehen.

Wir empfehlen letztlich, auf klassischen Produktseiten und Dienstleistungsseiten, auf denen die Produkte bzw. Dienstleistungen vorgestellt werden, mit Fakten- und CTA-Überschriften zu arbeiten.

Nichtsdestotrotz liefern wir einen Kurzüberblick zur besagten Studie: In ihrem Rahmen wurde auf einer norwegischen Auktions- und Shopping-Website bei vier verschiedenen Werbeanzeigen zum iPhone 4 jeweils eine andere Art von Überschrift ausprobiert. Am besten schnitt auf drei von vier geprüften Endgeräten eine fragende Überschrift ab, nämlich die fragende Überschrift mit Selbstbezug, die wie folgt lautete:

„Is this your new iPhone 4?“ (zu Deutsch: „Ist dies dein neues iPhone 4?“)

Wir relativieren daher unsere Empfehlungen leicht: Falls eine spezielle Werbeanzeige mitsamt separater Landingpage eingerichtet wird, kann eine fragende Überschrift in Ausnahmefällen sinnvoll sein. Auch beim Link-Marketing, wenn zum Beispiel auf einer News-Website ein Link zur eigenen Verkaufsseite gebucht wird, kann im entsprechenden News-Text eine fragende Überschrift zu mehr Lesern verhelfen und die Klickwahrscheinlichkeit auf das verlinkte Produkt bzw. die verlinkte Dienstleistung erhöhen.

Die obige Tabelle ist lediglich als grobe Einteilung von Überschriften-Arten in verschiedene Kategorien zu verstehen, bei der es durchaus Ausnahmen geben kann.

Professionelle Textagenturen und Autoren sowie Website-Betreiber mit jahrelanger Erfahrung im Texten haben ein Gefühl für diese Ausnahmen oder testen mehrere Überschriften, um den Erfolg verschiedener Überschriften-Arten zu prognostizieren.

Im Anschluss kreieren sie garantiert gute Überschriften, die zielgruppengerecht angepasst sind. Personen ohne Erfahrung im Texten müssen erst über die Jahre ein Gefühl dafür entwickeln, wie sie klickstarke Überschriften schreiben können.

1) 5 Beispiele für verkaufspsychologische, klickstarke Überschriften

  • Aufschieben war gestern: Starte heute durch mit Kurs XY!
  • Begrenzte Auflage: Sichere dir jetzt unsere Special-Edition!
  • Umsatz steigern, Kunden generieren: Erklimme Top-Rankings bei Google!
  • UPartments: Miete Apartments in Berlin mit Panorama-Aussicht und Stadtblick!
  • Definiere dich neu: Mit unserem [Markenname] Bodyspray!

Wer konversionsstarke Überschriften schreiben möchte, der kann entweder die Besonderheiten seines Angebots (zum Beispiel „Begrenzte Auflage“) hervorheben oder den Lesern in Aussicht stellen, dass sie dank des Angebots ihr Ziel erreichen (zum Beispiel „Umsatz steigern, Kunden generieren“). Dies sind zwei Stilmittel, die zur Konversionsstärke beitragen.

Darüber hinaus bieten Wortspiele wie „UPartments“ in Anspielung auf Apartments mit Stadtblick als kreative Überschriften einen guten werblichen Ansatz.

Eines der Stilmittel in Kombination mit einem Call-to-Action (CTA) ergibt ein sicheres Konzept zur Formulierung klickstarker Überschriften für Produktseiten, Dienstleistungsseiten und Landingpages.

Gute Überschriften-Ideen für konversionsstarke Headlines erhält man außerdem durch das Abschauen bei der Konkurrenz. Bestimmte Formulierungen der Konkurrenten lassen sich eventuell abändern und unauffällig wiederverwenden.

Ein No-Go, das sich unter gewissen Umständen negativ auf die Klick- und Konversionsraten auswirkt, ist die Nutzung von Negationen. Sie enthalten Wörter wie „nicht“, „nie“ und „keine“, sind also verneinende Formulierungen.

Das Problem an Negationen ist, dass die Verneinung laut wissenschaftlichen Modellen (zum Beispiel Neuro-Linguistisches Programmieren) und Studien wie der von Nieuwland und Kuperberg (Pub Med, 2008) vom Unterbewusstsein nicht oder nur verzögert wahrgenommen wird.

„Keine Pickel mehr dank Creme XY“ wäre daher eine schlechtere Überschriften-Idee als „Game Over für Pickel: Mach deine Haut geschmeidig mit Creme XY!“.

Es gibt jedoch einige Überschriften-Stile für Verkaufsseiten, bei denen Negationen als bewusstes Stilmittel zum Einsatz kommen. Ein Überschriften-Beispiel dafür sind Anspielungen auf aktuelle Ereignisse. Als der Film „Keine halben Sachen“ im Jahr 2000 im Kino lief, hätte ein DVD-Händler die folgende Überschrift für seine Werbung nutzen können:

„Auch wir machen keine halben Sachen: Kauf drei Filme, und du erhältst einen gratis!“

Fazit: Das Verfassen verkaufsstarker Überschriften ist eine generell anspruchsvolle Aufgabe. Dabei sind Aspekte der Verkaufspsychologie zu berücksichtigen, die je nach Produktart und angebotener Dienstleistung variieren.

Wir möchten daher an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, auf unsere Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Als professionelle Copywriting-Agentur verfassen wir unter anderem Texte unter Beachtung aller zielgruppenspezifischen und unternehmensspezifischen Kriterien sowie der verkaufspsychologischen Aspekte.

2) 5 Beispiele für spannende, Neugierde weckende Überschriften

  • Unternehmen XY im Sturm der Konjunktur: Was ist und was sein wird
  • 7 geheime Erfolgsregeln für das erste Jahr der Selbstständigkeit
  • Alle verheimlichen dir diesen Trick für ein glückliches Leben
  • Insider packt aus: So hart geht es beim Hamburger SV in der Kabine zu
  • Verhandlungstipps: Wie du endlich das Gehalt bekommst, das du verdienst

Spannende Überschriften wecken die Neugier des Lesers. Die Methoden, um die Neugier des Lesers zu wecken, sind vor allem bei allgemeinen Themen, zu denen es bereits diverse Inhalte im Web gibt, stark begrenzt.

Wer zu einem allgemeinen Thema (etwa Backlinks aufbauen oder Muskeln aufbauen) eine spannende Überschrift schreiben möchte, der muss sich darum bemühen, eine außergewöhnliche Botschaft in der Überschrift zu integrieren.

  • Beim Backlink-Aufbau ist es üblich, zumindest einen Teil der Links zu kaufen. Meist basiert sogar der Großteil vom Linkbuilding auf dem Kauf von Links. Hier wäre beispielsweise ein außergewöhnliches Element gegeben, wenn in der Überschrift darauf hingewiesen würde, dass der Text keine Tipps zum Linkkauf enthält – etwa so: „Die 5 besten Tipps, um ohne Linkkauf Backlinks aufzubauen“
  • Der Muskelaufbau funktioniert nach Aussagen diverser Bodybuilder und Mediziner nur im Kalorienüberschuss. Jedoch haben schon mehrere Sportler widerlegt, dass man zwingend mehr Kalorien zu sich nehmen muss, als man verbrennt, um Muskelmassen zu generieren. So könnte eine spannende Überschrift für dieses allgemeine Thema etwa diese sein: „Dein ultimativer Guide zum Muskelaufbau während der Diät“

Bei den vielen allgemeinen oder bereits bekannten Themen, die das Web und die Leser schon oft durchgekaut haben, braucht es kreative Überschriften-Ideen. Den Lesern etwas Außergewöhnliches oder etwas komplett Neues in Aussicht zu stellen, ist dabei vorteilhaft.

Sofern das nicht möglich ist, sollte man sich überlegen, ob es nicht klug wäre, das Thema etwas enger zu schnüren und den Fokus vom Allgemeinen auf speziellere Aspekte zu legen, die in den Artikeln im Internet bisher kaum thematisiert wurden.

Zu einer Fokussierung auf spezielle Aspekte geben wir ein Überschriften-Beispiel: Wer „Backlinks aufbauen“ als zu allgemein empfindet und das Thema enger schnüren möchte, der kann sich dafür entscheiden, über Social Signals als eine spezielle Art von Backlinks zu schreiben.

Social Signals stecken in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) noch derart stark in den Kinderschuhen, dass voraussichtlich bereits die simple Überschrift: „So nutzt du Social Signals als innovativen Bestandteil deiner Backlink-Strategie“, spannend für die Leser wäre.

Demgegenüber hätte die Überschrift: „So nutzt du Gastartikel als populären Bestandteil deiner Backlink-Strategie“, kaum Spannungsfaktor. Denn nahezu jede Person, die sich mit der SEO auskennt, ist über Gastartikel bestens informiert. Es gilt für Gastartikel wie auch im Allgemeinen:

Wer in Bezug auf ein Thema nichts Neues und/oder Außergewöhnliches zu berichten hat und eine entsprechende Botschaft in der Überschrift vermittelt, der wird keine spannende Überschrift für einen Text zu diesem Thema finden.

Neben diesen Ratschlägen und Inspirationen für spannende Überschriften haben sich einige Stilmittel etabliert, die sich themenunabhängig für Überschriften nutzen lassen. Diese Stilmittel sind in unseren obigen Beispielen aufgeführt:

  • Metaphern: Unternehmen XY im Sturm der Konjunktur: Was ist und was sein wird
  • Geheimnis: 7 geheime Erfolgsregeln für das erste Jahr der Selbstständigkeit
  • Einmaligkeit: Niemand kennt diesen Trick für ein gesundes und langes Leben!
  • Internes Wissen: Insider packt aus: So hart geht es beim Hamburger SV in der Kabine zu
  • Leserwünsche: Verhandlungstipps: Wie du endlich das Gehalt bekommst, das du verdienst

Bei „Geheimnis“, „Einmaligkeit“ und „internes Wissen“ handelt es sich um klare Clickbaiting-Überschriften – also Überschriften, die gezielt so formuliert werden, dass sie den Inhalt des Textes schmackhaft machen. Oftmals wird der Inhalt auf eine übertriebene Weise angepriesen.

Auf seriösen News-Seiten, bei Fachartikeln und generell bei einer inhaltlich anspruchsvollen und gebildeten Zielgruppe haben Clickbaiting-Überschriften nichts zu suchen. Wenn sie hier dennoch Anwendung finden, dann nur, wenn der Inhalt der Seite der Ankündigung in der Überschrift entspricht.

Überschriften mit Metaphern und Überschriften, die die Leserwünsche ansprechen, sind hingegen keine klassischen Clickbaiting-Überschriften und eignen sich auch für seriöse Internetseiten. Eine Ausnahme bilden Fachartikel, die prinzipiell immer neutral und ohne sprachliche Stilmittel zu formulieren sind.

3) 5 Beispiele für fragende Überschriften und Listicles

  • 8 Wege zur Steigerung deines Einkommens durch Online-Tätigkeiten
  • In 5 Schritten zur erfolgreichen und entspannten Diät
  • Wie bindet man eine Krawatte?
  • Dein Alltag langweilt dich? 10 Ideen für mehr Action und Spaß
  • Wie sicher ist dein Bankkonto vor einem Cyber-Angriff?

Fragende Überschriften und Listicles eignen sich für Texte, in denen der Leser eine Antwort oder Hilfestellung erhält. Dabei ist zu beachten, dass der Text die in der Überschrift in Aussicht gestellte Information tatsächlich gibt. Andernfalls hat die Kombination aus Überschrift und Text eine minderwertige Qualität.

Hilfreich bei der Entscheidung, ob eine Frage als Überschrift zum Einsatz kommen soll, ist eine Keyword-Analyse. SEO-Tools wie Ahrefs und Sistrix geben Aufschluss darüber, ob und inwiefern Fragen SEO-relevant sind. Fragen mit einem hohen Suchvolumen eignen sich unter Umständen als Hauptüberschriften, sofern ihre Beantwortung genug Stoff für ausreichend lange Texte hergibt.

Bei der Analyse, ob sich Listicles als Überschrift lohnen, sind die Google-Suchergebnisse hilfreich. Wer das Haupt-Keyword des Textes und eventuell Variationen dieses Haupt-Keywords in die Suchmaschine eingibt, der sollte einen Blick auf die besten 5 bis 10 Suchergebnisse werfen. Eventuell nutzt die Konkurrenz Listicles als Überschrift.

Es böte sich an, ebenfalls eine Listicle-Überschrift zu formulieren und einen Text zu verfassen, der die Qualität an Informationen auf den Konkurrenz-Websites übertrifft.

Rein stilistisch sind Fragen und Listicles als Überschriften äußerst simpel zu schreiben. Denn sie erfordern keinen Einsatz kreativer sprachlicher Mittel und sind meist durch SEO-Tools oder die Überschriften der Konkurrenz inspiriert.

Wer möchte, der kann in der Überschrift eine Fragestellung mit einem Listicle kombinieren, wie es oben im Überschriften-Beispiel: „Dein Alltag langweilt dich? 10 Ideen für mehr Action und Spaß“, der Fall ist.

4) 5 Beispiele für informative Überschriften

  • Neues Samsung-Smartphone [Modellname] erzielt Verkaufsrekorde
  • Rauchender Kunde verursacht beinahe eine Tankstellenexplosion
  • FC Bayern München verpflichtet Sadio Mané: Alles zum Transfer-Coup!
  • Laut neuer Studie: Zuckeraustauschstoff Xylit kann präventiv gegen Karies wirken
  • Hisense WFQA8014EVJM Waschmaschine mit Dampffunktion/8 kg/AquaStop/1400 U/min/15 Programme/Inverter PowerDrive Motor/Edelstahltrommel/Kindersicherung/Trommelreinigung/Weiß [Energieklasse A]

Wer gute informative Überschriften schreiben möchte, der muss Fakten und Informationen vermitteln. Bei News-Texten wird oftmals ein Fakt genannt, zu dem man im Text nähere Details erfährt.

Das Ziel ist es nicht, mit der Überschrift Spannung zu erzeugen, sondern die Kerninformation des Artikels in der Überschrift zu nennen. Gleiches gilt für Überschriften wissenschaftlicher Texte, wie es im oberen Beispiel: „Laut neuer Studie: Zuckeraustauschstoff Xylit kann präventiv gegen Karies wirken“, gegeben ist.

Die Devise für informative Überschriften und die zugehörigen Texte lautet insgesamt:

Die Kerninformation in der Überschrift verraten und dazu einen Text mit weiteren Details schreiben.

Etwas anders ist es bei Überschriften für Verkaufsseiten, wie das letzte Beispiel in der obigen Aufzählung zeigt. Die Überschrift zur Waschmaschine von Hisense stammt von einer Verkaufsseite auf Amazon. Um den Sinn einer solch langen und mit vielen Infos überladenden Überschrift zu verstehen, ist die folgende Erklärung hilfreich:

  • Amazon verbietet in seinen Produktbeschreibungen subjektive Formulierungen und Verweise auf Sonderangebote oder Rabatte. Die Händler müssen sich an diese Regel halten.
  • Somit ist die einzige Möglichkeit, auf Amazon mit seinem Produkt aus der Menge an Konkurrenzangeboten hervorzustechen, die Formulierung einer Überschrift, die möglichst viele Fakten enthält.
  • Aus diesem Grund ist es bei Amazon-Produktbeschreibungen gang und gäbe, Überschriften mit möglichst vielen technischen Daten oder sonstigen Merkmalen des Produkts zu schreiben.

Auch auf Verkaufsseiten in eigenen Webshops nutzen Website-Betreiber des Öfteren lange Überschriften mit Infos zu technischen Daten, Merkmalen und Vorteilen des Produkts. Allerdings sind die Überschriften in eigenen Webshops in der Regel kürzer und nicht derart informativ wie auf Amazon. Zudem ist es im eigenen Webshop erlaubt, die Überschriften subjektiv zu formulieren und das Produkt zu loben.

Infos zu sonstigen Überschriften-Ideen

In der obigen Tabelle waren weitere Überschriften-Arten aufgeführt, zu denen wir in unserem Blogbeitrag keine konkreten Beispiele gegeben haben. Dies trifft beispielsweise auf die Geschichten erzählenden Überschriften zu.

Aufgrund der geringen Nachfrage nach diesen Überschriften im Content-Marketing und Online-Marketing gehen wir nicht näher auf diese Überschriften-Art ein und geben lediglich folgende Info:

Wichtig ist bei Geschichten erzählenden Überschriften, dass sie über die Handlung informieren, ohne jedoch die Pointe zu verraten.

So wäre zum Beispiel ein Titel wie „Der fremde Psychopath“ absolut inadäquat, da er einerseits ziemlich banal klingt und andererseits schon relativ viel über die Handlung erfährt.

Beim Titel „Der mysteriöse Fremde“ wird dagegen nicht verraten, dass es sich um einen Psychopathen handelt, und die Leser werden im Leseverlauf von dieser Enthüllung überrascht.

Neben den Geschichten erzählenden Überschriften sind wir auf die trendigen und coolen Überschriften nicht näher eingegangen. Diese Überschriften zu schreiben, erfordert Kenntnisse über aktuelle Trends, die die Zielgruppe des Textes interessieren.

Ein gutes Beispiel für solche Überschriften ist unser bereits genannter Titel: „Auch wir machen keine halben Sachen: Kauf drei Filme, und du erhältst einen gratis!“ (siehe Beispiel des DVD-Händlers unter 5 Beispiele für verkaufspsychologische klickstarke Überschriften).

Die meisten Filmfans und DVD-Händler hätten im Jahr 2000 die Anspielung des DVD-Händlers auf den damals aktuellen Kinofilm wohl verstanden, und so wäre eine trendige und coole Überschrift entstanden.

Fazit

Die Überschriften-Ideen in diesem Artikel zeigen, dass die Wahl der Überschriften-Art unter anderem von der Textart abhängt. Mithilfe unserer Tabelle im oberen Bereich dieses Blogbeitrags fällt es leichter, dem jeweiligen Text eine passende Überschriften-Art zuzuordnen. Sobald die Überschriften-Art ausgewählt ist, ist die Formulierung einer konkreten Überschrift einfacher.

Fragende Überschriften und Listicles sind die Überschriften-Arten, die am wenigsten Kreativität erfordern und dennoch ein hohes Potenzial zur Optimierung der Klick- und Konversionsrate haben.

Bei Verkaufstexten sind in der Regel informative Überschriften und verkaufspsychologische, klickstarke Überschriften gefragt. Um diese Überschriften-Arten gut umzusetzen, braucht es Kenntnisse über die Produkte oder Dienstleistungen, die verkauft werden sollen, und über die Psychologie sowie weitere Aspekte der Zielgruppe.

Wer es sich eine solche Texterstellung nicht zutraut oder einfach keine Zeit dafür hat, der kann sich gerne an uns wenden. Nimm jetzt Kontakt mit uns auf, wenn du hochwertige Texte haben möchtest!

Über den Autor

Als Experte für SEO-Texte hat Marco Reuter bereits zahlreiche Projekte erfolgreich umgesetzt. Mit Gründung der Content-Erfolg GmbH bietet er einen redaktionellen Full-Service an, um seinen Kunden noch bessere Ergebnisse zu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren

Gefällt dir eines der nachfolgenden Themen? Klicke jetzt auf den Artikel, um ihn zu lesen.

Expertentipps abonnieren: SEO & Copywriting

Premium-Inhalte kostenlos direkt in dein Postfach: Trag dich ein und nutze unser geballtes Insiderwissen für höhere Rankings und mehr Umsatz.